Mediation

Supervision | Coaching

Angehörigenberatung


Gesundheitsheitswesen | Organisationen | Angehörige


Einladung zu einer Begegnung im Dialog

In jedermann ist etwas Kostbares, das in keinem anderen ist. Was aber an einem Menschen „„kostbar“ ist, kann er nur entdecken, wenn er sein stärkstes Gefühl, seinen zentralen Wunsch, (...), wahrhaft erfasst.

(Martin Buber)

Familiendialog – Mediation

Eine agile 72-jährige Mutter, Schwiegermutter und Oma, bekommt plötzlich einen Schlaganfall mit bleibenden Folgen. Sie ist dauerhaft auf pflegerische Unterstützung angewiesen. Die Söhne und Schwiegertöchter sind unsicher und haben unterschiedliche Vorstellungen, wie und wo die Mutter zukünftig leben soll. Darüber kommt es zum Streit und die Frau wird kurzfristig in ein naheliegendes Pflegeheim verlegt, in das sie nie einziehen wollte.

Die Dialogwerkstatt-LA begleitet Familien und Angehörige im Rahmen eines Familiendialogs. Hierbei steht die lösungsorientierte Suche nach einer geeigneten pflegerischen Versorgungsform im Vordergrund. Mittels Mediation entwickeln alle Familienmitglieder ein gemeinsames Verständnis für persönliche Sichtweisen. Im gemeinsamen Dialog entscheiden sie sich für eine Versorgungsform, die für alle Familienmitglieder vertretbar ist.

Gestaltberatung für Angehörige von schwer erkrankten Menschen – Intensivpatienten

Ein Familienvater und begeisterter Fahrradfahrer liegt nach einem Verkehrsunfall mit schweren Kopfverletzungen im Koma. Seine Frau und die 3 Töchter (13, 15, 17 Jahre alt) sind schockiert – sie stehen vor der Herausforderung, ihr Leben neu und vollkommen anders zu strukturieren.

Verschiedene Studien zeigen auf, dass ungefähr ein Drittel der Angehörigen von Intensivpatienten während dieser Zeit eine Depression entwickeln oder an einer posttraumatischen Belastungsstörung erkranken.

Die Dialogwerkstatt-LA unterstützt Familien und Angehörige dabei ihre Gefühle und Fragestellungen wahrzunehmen und ihnen Raum zu geben. Im weiteren Beratungsprozess haben Familien und Angehörige die Möglichkeit, Lösungen für den weiteren Lebensweg zu entwickeln.

Gestalt-Ansatz

Die Gestalt-Beratung basiert auf der von Lore und Fritz Perls und anderen entwickelten Gestalt-Therapie. Sie geht davon aus, dass im Leben immer wieder Gestalten/Themen in den Vordergrund treten, die Menschen daran hindern ihr Leben nach ihren Vorstellungen zu führen. Zum Beispiel der schwere Unfall oder die schwere Erkrankung eines Familienangehörigen. In der Gestalt-Beratung werden diese Themen gemeinsam erkundet. Der Gestaltberater unterstützt die Klienten durch seine Achtsamkeit, seine Präsenz und seine ganzheitliche Sichtweise. Ziel ist die Entwicklung von Lösungen, damit die Gestalten/Themen wieder in den Hintergrund treten können.

Systemische Supervision für Beschäftigte im Gesundheitswesen

Ein Pflegeteam in einer Klinik betreut bisher internistische Patienten. Die Pflegekräfte zeichnen sich durch ihren großen Wissensstand und eine herausragende Qualität aus. Nach dem Wechsel der Geschäftsführung der Klinik bekommt das Pflegeteam neue und veränderte Aufgaben, die Unzufriedenheit steigt, manche Pflegekräfte denken über einen Arbeitsplatzwechsel nach.

Die Dialogwerkstatt-LA unterstützt Teams und Gruppen dabei, Aufgaben, Strukturen und Beziehungen lösungsorientiert zu entwickeln und zu vertiefen, so dass neue Herausforderungen nachhaltig bearbeitet werden können.

Systemisches Coaching für Einzelne

Die Leitung eines Seniorenheims stellt nach längerer Suche eine neue Pflegedienstleitung ein. Für die junge Leitung ist es die erste Stelle in dieser Funktion und sie erlebt einige herausfordernde Situationen im Umgang mit Pflegekräften und Angehörigen. Die neue Pflegedienstleidung fühlt sich überfordert und sucht Unterstützung.

Die Dialogwerkstatt-LA unterstützt KlientInnen mit und ohne Führungsverantwortung bei der Übernahme neuer Aufgaben und Rollen. Systemisches Coaching kann den Prozess der Einarbeitung sowie die Entwicklung und Festigung eines spezifischen Rollenverständnisses fördern. Ebenso dient das individuelle Coaching der Burn-Out-Prophylaxe.

Konstruktive Konfliktklärung für Teams und Gruppen – Mediation

„„Konflikte sind wie Regen”.

(Costantino, Merchant 1996)

Die Leitung eines Pflegeteams wird schwanger und geht sofort in ein Beschäftigungsverbot. Nachdem die Einrichtungsleitung eine Neubesetzung der Leitungsposition vorgenommen hat, steigt die Unzufriedenheit im Team. Die Pflegequalität sinkt, die Teammitglieder diskutieren ihre unterschiedlichen Standpunkte offen auf dem Flur. Bewohner und Angehörige beschweren sich zunehmend bei der Einrichtungsleitung.

Die Dialogwerkstatt-LA befähigt heterogen zusammengestellte Teams und produktive Gruppen in der konstruktiven Bearbeitung ihrer Konflikte. Neben der Bearbeitung einzelner Konflikte, zum Beispiel durch eine Mediation, kann auch ein nachhaltig wirkendes Konfliktklärungssystem für eine Gesamtorganisation entwickelt werden.

Dialogwerkstatt

Robert-Koch-Strasse 2

84034 Landshut

Telefon 0172 8634 326

schaefer@dialogwerkstatt-la.de

angebot

Mediation, Supervision, Coaching,

Angehörigenberatung

>im Gesundheitswesen

>für Organisationen und Angehörige

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Online-Erlebnis zu garantieren. Mit der Nutzung dieses Webportals akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.
OK